• Startseite
  • Informationen
  • Kommunikation
  • Benutzer
  • Statistik
Willkommen, Gast!   de
Forum und Newsportal  
Montag, 20. November 2017, 20:01

Nutzungsbedingungen

Bedingungen für die Nutzung von webhoster.info 
Stand: 23.06.2008
1. Geltungsbereich der Nutzungsbedingungen
1.1 Die folgenden Nutzungsbedingungen regeln die Beziehung zwischen der Firma Webhoster.de Jan Schumacher
(WEBHOSTER) und dem Mitglied der Community. Sollte das Mitglied über eigene Nutzungsbedingungen
verfügen, die mit den Nutzungsbedingungen von WEBHOSTER kollidieren, so werden diese nicht angewendet.
1.2 Durch die Neuanmeldung des Mitglieds innerhalb der Internet-Plattform von WEBHOSTER (nachfolgend
„Community“ genannt) akzeptiert das Mitglied diese Nutzungsbedingungen. Während des Anmeldevorgangs
können diese Nutzungsbedingungen online eingesehen und ausgedruckt werden. Sobald das
zu registrierende Mitglied online bestätigt hat, diese Nutzungsbedingungen gelesen zu haben, wird ein
„Mitglieds-Account“ erstellt und freigeschaltet. Sämtliche kostenlose Dienste von WEBHOSTER können
sofort genutzt werden.
1.3 Für die gesamte Dauer der Nutzung der Dienste von WEBHOSTER durch das Mitglied gelten diese
Nutzungsbedingungen auch dann, wenn an anderer Stelle nicht gesondert erneut auf diese Nutzungsbedingungen
hingewiesen wurde.
1.4 WEBHOSTER behält sich vor, diese Nutzungsbedingungen jederzeit zu ändern; eine Pflicht zur Begründung
dieser Maßnahme besteht nicht. Veränderte Nutzungsbedingungen werden dem Mitglied 14
Tage vor ihrem Inkrafttreten via E-Mailübersandt. Das Mitglied hat 14 Tage nach Empfang dieser EMaildie
Möglichkeit, gegen die veränderten Nutzungsbedingungen Widerspruch einzulegen. Geschieht
dies nicht, so gelten die veränderten Nutzungsbedingungen als akzeptiert. WEBHOSTER wird das Mitglied
in der E-Mailmit den veränderten Nutzungsbedingungen in besonderer Form auf die 14-Tage-Frist
hinweisen.
1.5 Lehnt das Mitglied die veränderten Nutzungsbedingungen ab, hat WEBHOSTER das Recht, den Account
des Mitglieds zu löschen sowie sämtliche mitgliedsbezogenen Daten aus der Datenbank zu entfernen;
hierüber wird das Mitglied in der o.g. E-Mailebenfalls unterrichtet. WEBHOSTER bleibt freigestellt
von sämtlichen Schadensersatzansprüchen, die aus der Löschung des Accounts des Mitglieds resultieren
könnten.
2. Anmeldevorgang / Löschvorgang für einen Account bei WEBHOSTER
2.1 Jedes Mitglied bei WEBHOSTER darf nicht mehr als einen Account bei WEBHOSTER besitzen. Im
Zuge der Neuanmeldung/Registrierung bei WEBHOSTER versichert das Mitglied, dass es keinen weiteren
Accounts bei WEBHOSTER besitzt.
2.2 Das Mitglied erklärt, dass sämtliche aus freiem Willen heraus gemachten, personenbezogenen Angaben
wahrheitsgemäß sind (z.B. Nachname, Vorname, Wohnort, Homepage etc.) und lediglich das Mitglied
selbst darstellen. Dies gilt ebenso für fotografische Darstellungen des Mitglieds.
2.3 Jeder Service, den WEBHOSTER online anbietet, darf lediglich im Rahmen des Privatgebrauchs genutzt
werden. Eine kommerzielle Nutzung ist ausdrücklich untersagt.
2.4 Wenn das Mitglied gegen einen oder mehrere der Punkte 2.1. bis 2.4. verstößt, so findet Punkt 8
Anwendung.
2.5 Zu jedem Zeitpunkt hat das Mitglied die Möglichkeit, seinen Account zu löschen. Dies kann online
durch das Mitglied selbst vollzogen werden. Alternativ kann auch postalisch oder per E-Mailan WEBHOSTER
die Kündigung des Accounts eingereicht werden.
3. Über die Dienste/Services von WEBHOSTER

2
3.1 WEBHOSTER bietet ein kostenloses Kommunikations-Netzwerk, welches primär dem Meinungs- und
Informationsaustausch zum Thema Webhosting dienen soll. So können sich die Mitglieder von WEBHOSTER
auf einfachem Wege online fachlich austauschen, Artikel kommentieren, persönliche Kontakte
aufbauen und pflegen etc.
3.2 Die bei der Neuanmeldung erhobenen Daten werden auf dem WEBHOSTER-Server gespeichert.
Persönliche und private Daten, die bei der Anmeldung an WEBHOSTER übermittelt wurden, sind im Sinne
des Networking-Gedankens der Community grundsätzlich öffentlich einsehbar, es sei denn, das Mitglied
beschränkt die Sichtbarkeit der Daten im eigenen öffentlichen Profil bei WEBHOSTER, weil es in der
Community weitestgehend anonym bleiben möchte. Die Mitglieder von WEBHOSTER haben die Möglichkeit,
die Profile anderer Mitglieder zu betrachten und diese über ein intergriertes Messaging-System zu
kontaktieren.
3.3 Ein höflicher und respektvoller Umgang der Mitglieder untereinander wird erwartet. Das Suggerieren
einer fiktiven Identität ist genauso untersagt wie diffamierende, rassistische oder sexistische Äußerungen.
Weiterhin untersagt ist die Veröffentlichung von Text-, Bild-, oder Videomaterial-Material, welches die
Grenzen des so genannten „guten Geschmacks“ insofern überschreitet, dass sich bestimmte Menschen
angesichts des veröffentlichten Materials stark gekränkt, verletzt oder pietätlos behandelt fühlen könnten.
WEBHOSTER wird im jeweiligen Einzelfall sorgfältig prüfen, inwieweit sich das Recht auf „freie Entfaltung
der Persönlihckeit“ mit dem moralischen Recht der Allgemeinheit auf anständige Inhalte von Internet-
Seiten vereinbaren lässt, da WEBHOSTER nicht als Multiplikator von dubiosen Inhalten dienen möchte.
3.4 WEBHOSTER ist befugt, sämtliche durch Mitglieder hochgeladenen bzw. veröffentlichten Dateien
dahingehend zu überprüfen, ob die jeweiligen Inhalte in der richtigen Kategorie veröffentlicht wurden und
wird ggf. nach eigenem Ermessen die zugeteilte Kategorie zu ändern. Sollte es nach Ermessen von
WEBHOSTER keine passende Kategorie geben, ist WEBHOSTER berechtigt, die jeweilige Datei zu löschen.
Das Mitglied wird in diesen Fällen über eine interne Systemnachricht von WEBHOSTER über die
Löschung informiert. Auch die sog. "Tags", welche durch das Mitglied vergeben worden sind, dürfen durch
WEBHOSTER jederzeit geändert oder gelöscht werden, wenn anschließend eine Systemnachricht erfolgt.
3.5 WEBHOSTER behält sich vor, von Mitgliedern veröffentlichte Links auf Internetseiten Dritter bzw.
andere eigene, externe Webseiten des Mitglieds zu kontrollieren und die Inhalte dieser Seiten auf Rechtmäßigkeit
zu überprüfen. Sofern bei dieser Prüfung illegale Inhalte auf den verlinkten Seiten festgestellt
werden sollten, werden die jeweiligen Links unverzüglich gelöscht.
3.6 WEBHOSTER ist berechtigt, innerhalb der Community bestimmte Software einzusetzen, die dem
Zweck dient, bestimmte Kommunikationsstrukturen unter den Mitgliedern von WEBHOSTER zu erkennen
und statistisch auszuwerten. Der alleinige Grund für den Einsatz solcher Software besteht darin, die kostenlosen
Dienste von WEBHOSTER stetig zu optimieren und den Mitgliedern kontinuierlich ein Höchstmaß
an technischer Zuverlässigkeit, Schnelligkeit und Sicherheit bieten zu können. Die genannten Daten
werden ausschließlich aus diesem Grund erhoben; eine sonstige Weiterverwendung erfolgt nicht.
4. Kosten
4.1 Es ist kostenlos, bei WEBHOSTER Mitglied zu werden. Sämtliche weiteren zur Verfügung gestellten
Services auf der Internet-Plattform werden in unmittelbarer Zukunft auch kostenlos bleiben.
4.2 WEBHOSTER schließt nicht aus, künftig spezielle Dienste und Services entgeltlich zu gestalten. Auch
verbleibt das Recht bei WEBHOSTER, jederzeit Werbung in die Seite zu integrieren.
5. Datenschutz
5.1 WEBHOSTER versichert, mit sämtlichen persönlichen Daten, die das Mitglied gegenüber WEBHOSTER
angegeben hat, sorgsam und verantwortlich umzugehen.

3
5.2 Die Gesetze des Datenschutzrechts werden von WEBHOSTER strikt eingehalten; insbesondere das
BDSG, die datenschutzrechtlichen Vorgaben des TKG (§ 85 ff.) und die datenschutzrechtlichen Bestimmungen
im Rahmen des TMG und EU-Rechts.
5.3 Grundsätzlich erhalten Dritte niemals persönliche Daten eines Mitglieds von WEBHOSTER, sofern
das Mitglied dies nicht vorher ausdrücklich erlaubt hat oder eine rechtliche Pflicht zur Datenweitergabe
(z.B. an Behörden) besteht. Sollte das Mitglied eine Erlaubnis zur Datenweitergabe erteilt haben, so kann
diese zu jedem beliebigen Zeitpunkt mittels einfacher Nachricht via E-Mailoder auf postalischem Wege
widerrufen werden.
5.4 Grundsätzliches zum Datenschutz bei WEBHOSTER lässt sich online unter
http://webhoster.info/Seiten/Datenschutz_4 nachlesen. An dieser
Stelle informiert WEBHOSTER insbesondere darüber, aus welchen Gründen WEBHOSTER Daten
erhebt, welche realen Angaben obligatorisch sind (z.B. Nachname, Vorname) und welche freiwillig und
was WEBHOSTER unternimmt, um ein Höchstmaß an Sicherheit und Vertraulichkeit für diese Daten zu
gewährleisten.
5.5 WEBHOSTER benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Googe Inc. („Google“). Google
Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die
eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen
über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server der
Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre
Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen
und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen
zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern
dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten.
Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie
können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern;
wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen
dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit
der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise
und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.
6. Haftung von WEBHOSTER
6.1 WEBHOSTER übernimmt für die von Mitgliedern eingestellten Inhalte bei WEBHOSTER keine Haftung,
vor allem dann nicht, wenn die veröffentlichten Inhalte gegen bestehende Gesetze (z.B. MarkenG,
UrheberG etc.) verstoßen oder mit Rechten Dritter kollidieren. Erhält WEBHOSTER Kenntnis von illegalen
Inhalten auf verlinkten Seiten Dritter, so werden diese Links sofort gelöscht.
6.2 WEBHOSTER ist nicht verantwortlich und übernimmt keine Haftung für die von den Mitgliedern erzeugten
Daten (sowohl im Profil des Mitglieds als auch andere durch das Mitglied erzeugte Inhalte). Im
Falle eines Datenmissbrauchs haftet WEBHOSTER nicht.
6.3 Sollte es durch die Nutzung der Community von WEBHOSTER zu kommerziellen oder gesundheitlichen
Schäden kommen, haftet WEBHOSTER nicht; es sei denn, diese wurden durch Vorsatz oder grobe
Fahrlässigkeit von Mitarbeitern von WEBHOSTER hervorgerufen.
6.4 WEBHOSTER ist stets bemüht, den Serverdienst rund um die Uhr aufrecht zu erhalten. Sollte es wider
Erwarten dennoch zu temporären Ausfällen bzw. technischen Problemen des WEBHOSTER-Servers
kommen, so haftet WEBHOSTER nicht für eventuelle Wartezeiten beim Laden der Internetseiten bzw. für
die Unterbrechung der Dienste von WEBHOSTER; es sei denn, diese wurden durch Vorsatz oder grobe
Fahrlässigkeit von Mitarbeitern von WEBHOSTER hervorgerufen.
6.5 Sollten Dritte es schaffen, sich mittels illegaler Praktiken (z.B. so genanntes „Hacken“) Zugang zu
privaten Daten eines Mitglieds bzw. mehrerer Mitglieder zu verschaffen, haftet WEBHOSTER nicht. Eben

4
falls haftet WEBHOSTER nicht, wenn das Mitglied eigenständig Daten für Dritte einsehbar/verfügbar gemacht
hat, die durch letztere missbräuchlich verwendet werden.
6.6 WEBHOSTER hat das ausdrückliche Recht, aber nicht die Pflicht, die Inhalte sämtlicher durch die
Mitglieder hochgeladenen bzw. veröffentlichten Dateien auf Konformität mit deutschem Recht zu prüfen
und ggf. vollständig oder partiell zu entfernen, sofern diese nicht mit deutschem Recht in Einklang stehen.
6.7 WEBHOSTER ist befugt, die Dienste der Internet-Plattform zu jedem beliebigen Zeitpunkt ohne Nennung
von Gründen vollständig oder anteilig zu stoppen und sämtliche gespeicherten Profildaten zu löschen;
Schadensersatzforderungen seitens der Mitglieder sind in diesem Fall ausgeschlossen.
6.8 Wenn durch WEBHOSTER Links erstellt worden sind, die zu Webseiten Dritter führen, so wurden
diese Internetseiten unmittelbar vorher auf Rechtmäßigkeit der Inhalte überprüft. WEBHOSTER kann
natürlich die Inhalte der verlinkten Internetseiten Dritter nicht beeinflussen. Weiterhin ist eine permanente
Kontrolle der Inhalte der verlinkter Seiten praktisch nicht umsetzbar und ohne ein Verdachtsmoment für
einen rechtlichen Verstoß auch nicht aufzubürden. Erhält WEBHOSTER hingegen Kenntnis von illegalen
Inhalten auf den verlinkten Seiten, so werden die entsprechenden Links sofort gelöscht.
7. Die Verantwortung des Mitglieds
7.1 Sämtliche Daten, die das Mitglied in der Community speichert, unterliegen dessen alleiniger Verantwortung.
Das Mitglied erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, keine Daten (Texte, Bilder, Videos
oder Links) bei WEBHOSTER zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen (insbesondere
UrhG, MarkenG, Grundrechte).
7.2 Die Veröffentlichung von Seriennummern, Passwörtern etc. bei WEBHOSTER ist nicht erlaubt.
7.3 Es ist nicht zulässig, bei WEBHOSTER Accounts zu erstellen, deren einziger Zweck darin besteht,
Daten auszuwerten, zu verändern oder damit in anderer Form Missbrauch zu betreiben.
7.4 Das Mitglied ist nur in einem sehr begrenzten Rahmen verpflichtet, private Daten preiszugeben: eine
Angabe des realen Namens (Vorname, Nachname) ist obligatorisch (WEBHOSTER kann Ausnahmen von
dieser Regelung machen), sämtliche weitergehenden Angaben bei der Neuerstellung eines Accounts
durch das Mitglied sind freiwillig (z.B. Wohnort, Adresse etc.). Sollte das Mitglied auf freiwilliger Basis
mehr Daten angeben als zwingend notwendig, so verpflichtet sich das Mitglied, wahrheitsgemäße Angaben
zu machen, dies gilt auch für Fotos des Mitglieds selbst. Die Angabe einer gültigen eMail-Adresse ist
aus anmeldetechnischen Gründen zwingend erforderlich. Das Mitglied erklärt sich damit einverstanden,
die Dienste von WEBHOSTER lediglich aus privatem Interesse zu nutzen und nicht aus kommerziellen
Gründen. Das Mitglied versichert ebenfalls, sämtliche Daten bei WEBHOSTER, die die für das Mitglied
einsehbar sind, nicht für wirtschaftliche oder politische Zwecke einzusetzen bzw. für Werbezwecke zu
missbrauchen. Letzlich erklärt das Mitglied, keine rechtswidrigen Inhalte bzw. Links auf diese bei WEBHOSTER
zu veröffentlichen oder als systeminterne Nachricht anderen Mitgliedern zukommen zu lassen.
7.5 Die durch WEBHOSTER zur Verfügung gestellten Online-Dienste dürfen vom Mitglied lediglich im
dafür vorgesehenen Sinn genutzt werden, d.h. für private Kommunikation zum Thema Webhosting. Jegliche
Art von unangemessener Aufdringlichkeit ist verboten, da sie dem Grundgedanken der Plattform von
WEBHOSTER widersprechen.
7.6 Das Mitglied ist verpflichtet zum vertraulichen Umgang mit sämtlichen Nachrichten und Informationen,
die es über die Plattform von WEBHOSTER erhält. Speziell sei an dieser Stelle auf die unbedingte Wahrung
des Brief- und Telekommunikationsgeheimnisses für systeminterne Nachrichten hingewiesen. Unbeteiligten
Dritten dürfen diese Nachrichten oder Teile davon ohne ausdrückliche Erlaubnis des Absenders
nicht zugänglich gemacht werden. Selbstverständlich gilt dies auch für übersandtes Datenmaterial, private
Daten etc. Jede Aktivität, die diesem Vertraulichkeitsgrundsatz zuwider läuft, wird unmittelbar zur Anzeige
gebracht. Insbesondere die unzweckmäßige Nutzung der Daten durch maschinelle Auswertung (oder von
Hand), das Abspeichern, Editieren etc. ist nicht gestattet und wird juristisch geahndet.

5
7.7 Es ist dem Mitglied untersagt, elektronische Nachrichten eines anderen Mitglieds auszuspähen oder
dies zu versuchen. Sämtliche Nachrichten/eMails etc., die durch das Mitglied über WEBHOSTER versendet
werden, dürfen lediglich aus privatem Interesse heraus erfolgen; das Bewerben von Produkten oder
Dienstleistungen ist ausdrücklich untersagt. Vor allem der Versand von Kettenbriefen und andere unseriöse
Geschäftsmodelle, die darauf abzielen, eine größere Zahl Personen zu erreichen bzw. anzuwerben,
sind nicht erlaubt.
7.8 Das Mitglied ist keineswegs befugt, die Dienste von WEBHOSTER für unrechtmäßige Zwecke einzusetzen
oder um die korrekte Funktionsweise von WEBHOSTER, wie sie von anderen Mitgliedern wahrgenommen
wird, negativ zu beeinträchtigen oder zu behindern. Zusätzlich zur ggf. vorhandenen strafrechtlichen
Relevanz der bei WEBHOSTER veröffentlichten Inhalte sind diese verboten, sofern sie:
- sich gegen die Werte der freiheitlich-demokratischen Grundordnung richten
- sich gegen die Bildung internationaler Freundschaften richten
- sich gegen bestimmte Nationen, Rassen, Religionen oder sonstige Minderheiten, Bevölkerungs- oder
Interessengruppen richten oder zu Aktionen gegen diese aufrufen oder diese diffamieren
- geeignet sind, die Greueltaten der Nationalsozialisten zur Zeit des „Dritten Reichs“ zu relativieren oder in
Frage zu stellen
- Kriegs- oder gewaltverherrlichende Darstellungen sind, welche als Vorlage einer in § 126 (1) StGB aufgeführten
Tat gebraucht werden können
- in irgendeiner Form gegen die Menschenwürde verstoßen
- gequälte Menschen oder Tier darstellen
- Kinder oder Jugendliche in einer Weise zeigen, die widernatürlich bzw. übertrieben erotisch oder gar
geschlechtsfixiert ist; virtuelle Illustrationen sind eingeschlossen
7.9 Weiterhin ist es verboten, über WEBHOSTER rechtswidrige Inhalte zu verteilen oder die Persönlichkeitsrechte
anderer zu schädigen.
7.10 Dem Mitglied ist es nicht gestattet, Links auf Webseiten Dritter mit illegalem Datenmaterial (Texte,
Bilder etc.) zu erstellen.
8. Juristische Konsequenzen bei Verletzung dieser Nutzungsbedingungen
8.1 Sollte das Mitglied Tätigkeiten vollziehen, die den Vorgaben dieser Nutzungsbedingungen zuwider
laufen, ist WEBHOSTER befugt, das Mitglied ohne Rechtfertigung sofort von den Diensten der Internetplattform
auszuschließen sowie alle bis dahin angefallenen mitgliedsbezogenen Daten zu löschen. Ziviloder
strafrechtliche Folgen, Regressansprüche etc. können ggf. folgen, sofern für WEBHOSTER ein
Rechtsverstoß ersichtlich ist.
8.2 Sollte das Mitglied die Vorgaben von Punkt 2.1 bis 2.4. bzw. Punkt 7.1 bis 7.10 missachten, so hat das
Mitglied eine von WEBHOSTER einzuschätzende und im Fall juristischer Auseinandersetzungen gerichtlich
zu überprüfende Geldstrafe an WEBHOSTER zu zahlen. Weiterhin hat das WEBHOSTER in diesem
Fall die Pflicht, unmittelbar nach dem Hinweis von WEBHOSTER eine im Rechtsverkehr gebräuchliche
Vertragsstrafenbewährte Unterlassungsverpflichtungserklärung abzugeben.
8.3 Das Mitglied ist verpflichtet, WEBHOSTER schadlos zu halten von juristischen Klagen oder sonstigen
Schäden jeder Art, welche durch nicht sachgemäßen Gebrauch der Dienste von WEBHOSTER entstehen
könnten. Vor allem verpflichtet sich das Mitglied, WEBHOSTER von der Haftung freizustellen, sofern es
sich um Forderungen handelt, die auf Verletzung der persönlichen Ehre beruhen oder sich aus Beschimpfungen
oder sonstigen Verunglimpfungen ergeben. Ebenso ist WEBHOSTER freigestellt von Haftungsansprüchen
seitens des Mitglieds, die sich durch nicht zustande gekommene Dienstleistungen ergeben oder
aufgrund verletzter anderer Rechte (vor allem urheber-, wettbewerbsrechtlicher- und markenrechtlicher
Verletzungen). Sollten WEBHOSTER anwaltliche Kosten entstehen, um Schadensersatzforderungen
Dritter ggf. abzuwehren, die sich aus einer der eben genannten Verletzungen ergeben, so hat das Mitglied
diese in diesem Fall zu tragen; das leitet sich aus der Verpflichtung zur Freistellung ab.
9. Virtuelle Attacken gegen den WEBHOSTER-Server („Hacking“ etc.)

6
9.1 Sämtliche Aktivitäten, die dazu dienen, die Internet-Plattform von WEBHOSTER auf elektronischem
Wege „anzugreifen“ (z.B. durch so genannte „Hacker“), sind verboten und werden juristisch verfolgt. Dazu
zählen insbesondere alle Anstrengungen, die vorhandenen Sicherheitsvorkehrungen von WEBHOSTER
zu unterwandern, zu deaktivieren oder mit einschlägigen Maßnahmen auf elektronischem Wege „anzugreifen“.
Insbesondere das automatisierte Erfassen und/oder Speichern von Daten durch Einsatz spezieller
Software ist verboten.
9.2 Auch das absichtliche Einsetzen oder Weiterverbreiten von so genannten Viren, Trojanern oder Würmern
ist strikt untersagt; ebenfalls der Einsatz von Software oder Links, welche den Zweck haben, die
WEBHOSTER-Plattform oder Mitglieder zu schädigen.
9.3 Vertragsstrafenregelung: Der Nutzer verpflichtet sich, für jeden Fall der schuldhaften Zuwiderhandlung
gegen das Verbot von elektronischen Angriffen (Ziffern 9.1 und 9.2), eine vom Betreiber nach billigem
Ermessen festzusetzende und im Streitfall vom zuständigen Landgericht zu überprüfende Vertragsstrafe
auf erstes Anfordern an den Betreiber zu zahlen.
9.4 Ferner verpflichtet sich der Nutzer für den Fall einer Zuwiderhandlung gegen das Verbot von elektronischen
Angriffen (Ziffern 9.1 und 9.2), unverzüglich nach Aufforderung durch den Betreiber eine nach
juristischen Standards übliche vertragsstrafenbewehrte Unterlassungsverpflichtungserklärung mit im Wesentlichen
(je nach Einzelfall) den folgenden darin enthaltenen Verpflichtungen abzugeben:
. es mit sofortiger Wirkung zu unterlassen, den elektronischen Angriff fortzusetzen oder einen neuen
vergleichbaren Angriff zu unternehmen.
. es mit sofortiger Wirkung zu unterlassen, im Wege des elektronischen Angriffs etwa gewonnenes
Datenmaterial an irgendwelche Dritte weiterzugeben.
. den Betreiber unverzüglich in Textform und umfassend darüber zu informieren, welchen Dritten
(Namen, Anschriften, vollständige Kontaktdaten) das etwa gewonnene Datenmaterial wann und in
welcher Form bereits zur Kenntnis gelangt, übermittelt oder auf andere Weise zur Verfügung gestellt
worden ist.
. sämtliches mittels des elektronischen Angriffs gewonnenes digitales Datenmaterial vollständig,
endgültig und nicht wiederherstellbar von allen vorhandenen Datenträgern unwiederbringlich zu
löschen sowie etwaiges analoges Datenmaterial (z.B. Unterlagen, Aufzeichnungen, Ausdrucke
etc.) restlos zu vernichten.
. eine eidesstattliche Versicherung als Bestätigung der erfolgten Löschung und Vernichtung rechtsverbindlich
unterschrieben an den Betreiber zu übersenden.
. absolutes Stillschweigen über sämtliche etwa gewonnenen Daten, über die Unterlassungsverpflichtung
und über die eidesstattliche Versicherung sowie sämtliche dem Angreifer sonst bekannt
gewordenen
. internen Interessen von WEBHOSTER zu wahren - insbesondere auf Internetforen, in Blogs oder
gegenüber der Presse -, es sei denn, die Offenlegung einzelner Informationen ist aufgrund öffentlichrechtlicher
Vorschriften gegenüber Behörden oder zur Wahrung von Rechtsansprüchen gegenüber
Gerichten zwingend erforderlich.
10. Externe Dienstleister
WEBHOSTER besitzt das Recht, die partielle oder vollständige Durchführung/Gewährleistung seiner
Dienste an einen externen Dienstleister zu delegieren.
11. Salvatorische Klausel

7
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss
unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im
Übrigen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige
wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst
nahe kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen beziehungsweise undurchführbaren Bestimmung
verfolgt haben. Dies gilt entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.
12. Schlussbestimmungen
Dieser Vertrag unterliegt deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Sofern der Nutzer
Kaufmann oder EU-Ausländer ist, gilt als Gerichtsstand 59519 Möhnesee.

13.06.2008, 18:07 von webhoster | 213178 Aufrufe

Wer ist online?

Klappen
  • Gäste: 81



webhoster AG | webhosting.de | iStore